Das Workout für eine voluminöse Stimme


„Man, klingt meine Stimme belegt.“ Dieser Gedanke fährt vielen Menschen durch den Kopf, wenn sie morgens nach dem Aufstehen den ersten Satz sprechen. Unser sogenannter Stimmansatz liegt in diesem Moment noch ganz weit hinten und somit klingt das Gesprochene nicht gerade resonanzreich. Wenn Sie nun in zwei Stunden einen Vortrag halten möchten, dann wäre es doch wünschenswert, eine „volle Stimme“ mit im Gepäck zu haben. 

 

 

Mit folgendem „Stimm-Workout“ erreichen Sie dieses Ziel:

 

  1. Gähnen Sie richtig laut und herzhaft, strecken Sie dabei Ihre Arme aus
  2. Massieren Sie vorsichtig Ihren Hals und Kehlkopf
  3. Klopfen Sie mit Ihren Fingerkuppen Ihr Gesicht ab:
    Fangen Sie an der Stirn an, gleiten Sie anschließend über Ihre Wangenknochen nach unten zu Ihrem Kinn. Dann streichen Sie mit Ihren Händen Ihr Gesicht aus.
  4. Beginnen Sie mit Ihrer Zunge an den Innenseiten Ihrer Wangen entlangzufahren. Gehen Sie im Anschluss in ein entspanntes Brummen über oder summen Sie Ihr Lieblingslied.
  5. Kauen Sie genüsslich („mmmhhh“) vor sich hin
  6. Praktizieren Sie das sogenannte Lippenflattern bzw. Lippensprudeln

 

Sprechen Sie nach diesem „Stimm-Warm-Up“ nochmal einen Satz – Sie werden einen deutlichen Unterschied wahrnehmen.

 

Sprechberufler kümmern sich täglich um ihre akustische Visitenkarte


Es kann sein, dass Ihnen diese Übungen zu Beginn ein wenig seltsam vorkommen werden. In diesem Fall denken Sie doch einfach daran, was Sie Ihrem Körper jeden Morgen Gutes tun: Nach dem Aufstehen schütten Sie sich kaltes Wasser ins Gesicht, treiben ein wenig Sport, frühstücken und putzen sich anschließend die Zähne. Danach sind Sie wach und erfrischt, um perfekt in den Tag zu starten. Was spricht also dagegen, Ihrer akustischen Visitenkarte ebenfalls einen guten Start in den Tag zu ermöglichen?

 

Die letzten drei Punkte aus dem „Stimm-Workout“ können sie beispielsweise auch perfekt im Auto, vor langen Gesprächen oder Telefonaten durchführen. Unmittelbar vor dem Sprechen sollten Sie auf verschleimende Nahrungsmittel und Getränke (Milchkaffee oder Schokolade) verzichten. Auch Sport ist für Ihre Stimme gesund: Besonders geeignet sind Schwimmen, Laufen und Radfahren. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"In einem Erstgespräch wurde gemeinsam die Zielsetzung besprochen. In diesem Punkt war mir nicht nur die fachliche Kompetenz, sondern auch die zwischenmenschliche Chemie wichtig. (...) Ich kann Herrn Jaburek uneingeschränkt empfehlen – als einen Menschen, der inspiriert und neue Perspektiven aufzeigt."                                                                          


Marc Schmalen

Projektmanager 

 

Mehr Kundenstimmen